FAQs

1. Ist eine Rückstauklappe vorgeschrieben oder ist dies von Kommune zu Kommune unterschiedlich?

  1. Je nach Lage des Kanals kann eine Kommune eine Rückstauklappe vorschreiben. Dies gilt es vor Einbau der Zisterne zu prüfen

2. Hydro-Cave Plus: Wie wird der Konus auf das monolithische Unterteil gesetzt und abgedichtet?

  1. Ein Mörtel der Mörtelgruppe MG3 (Zement-Kalk-Mörtel, nicht zu hart und reißfester) wird auf die Fuge aufgetragen, bevor der Konus auf das Unterteil gesetzt wird
  2. Durch das hohe Eigengewicht des Konus (1.3-1.4t) verpreßt sich der Mörtel, sodass er etwas an der Seite heraus quillt
  3. Danach muß die Fuge sauber abgefegt werden um die Mörtel-Reste zu entfernen. Bitte auch darauf achten, dass keine Mörtelreste in der Zisterne verbleiben
  4. Nach ca. 1 Stunde, einen Eimer mit einer Zementgebundenen 2-Komponentigen Dichtschlemme anrühren und Fuge von innen und außen (mit Quast oder Handfeger verstreichen). Breite ähnlich der Breite des Handfegers

3. Was ist die Wandstärke der Behälter?

  1. Die Wandstärke beträgt ca. 10cm
  2. Der Boden ist im Mittel 13cm
  3. Die Konusstärke ist auch durchweg ca. 10cm

4. Was ist der Konus Durchmesser?

  1. Der Einstieg des Konus ist 80cm lichte Weite, passend zu standard Schachtringen
  2. Jeder Behälter hat darüber hinaus auch ein Übergangsstück oder Rahmen mit einer Öffnung von 62,5cm lichte Weite
  3. Für Niveauanpassungen den 80er Ring auf den Konus mit Mörtel setzen und dann als letztes den Rahmen mit Mörtel aufsetzen

5. Gibt es Verlängerungen für den Hi-Tex Filter?

  1. Es gibt Standard (50cm) Länge, 75cm und 100cm
  2. Zwischenlängen können mit einer Edelstahlkette, die durch die Schlaufen geführt wird, angepasst werden

6. In welchem Zeitraum kann eine Lieferung erfolgen?

  1. In der Regel kann nach Bestellungseingang bei uns, innerhalb von ca. 5 Arbeitstagen geliefert werden

7. Wann brauche ich ein Aquaroc Übergangsstück und wann kann ein Aquaroc Rahmen mit begehbarem Decken genommen werden?

  1. Bei Befahrbarkeit der Zisterne ist ein Übergangsstück notwendig. Ansonsten reicht ein begehbarer Deckel

9. Wie werden die Behälter abgeladen und versetzt?

  1. Jeder Behälter hat 3 Versetzschlaufen welche zum Einbringen in die Grube von unseren Kranfahrzeugen genutzt werden können
  2. Nach dem Abladen werden diese Schlaufen vom LKW/Kranfahrer wieder mitgenommen

10. Um wieviel cm wird die Behälterhöhe verändert wenn befahrbare Abdeckungen eingebaut werden?

  1. 12,5to Klasse B = 5cm (plus Mörtelfuge von ca. 1-2cm)
  2. 40to Klasse D = 10cm (plus Mörtelfuge von ca. 1-2cm)

11. An wie vielen Schlaufen hängt der Filter?

  1. Der Filter wird mit 6 Schlaufen in der Zisterne verankert

12. Bis zu welchen Durchmesser können die Eingebauten KG Rohre angepasst werden?

  1. Bohrungen/KG Rohre bis DN200 sind ohne Probleme machbar
  2. Größere Öffnungen auf Anfrage

13. Bis zu welchem Maß kann eine Niveauerhöhung auf die Zisterne durchgeführt werden (so dass immer noch eine Klasse D Abdeckung genutzt werden kann)?

  1. Bis zu 75cm (bei Abdeckung Klasse D) ist ohne Probleme möglich
  2. Auf Erhöhungen >75cm kann keine Gewährleistung übernommen werden

14. Welche Vorbereitungen sind notwendig vor Anlieferung der Zisterne?

  1. Aushub entsprechend den Maßen der bestellten Zisterne (im Prospekt ausgeführten Tiefen und Breiten)
  2. Vorbereitung des Untergrunds mit 10cm verdichtetem Sandbett
  3. Nach Anlieferung kann wieder mit Aushub verfüllt werden (weitere Details im Bereich Downloads unter Einbauanleitungen)

15. Wie groß muss der Arbeitsraum für die Anlieferung der Zisterne sein?

  1. Eine ebende Fläche von 6m x 11m wird benötigt, sodass das Kranfahrzeug sich entsprechend abstützen kann

16. Bis zu welcher Uhrzeit kann geliefert werden?

  1. In der Regel kann die Anlieferung zwischen 6-22Uhr erfolgen

17. Wie weit kann der Kranwagen die Zisterne versetzen (Reichweite Kran-Arm)?

  1. Mitte Kranblock bis Mitte Baugrube sollten nicht mehr als 5m betragen

18. Was ist der Unterschied zwischen einer Saug- und einer Tauchpumpe?

  1. Eine Saugpumpe befindet sich meist im Haus/Technikraum/Garage (bitte frostgeschützt), und saugt das Wasser aus der Zisterne an
  2. Eine Tauchpumpe befindet sich in der Zisterne und drückt das Wasser zu den Abnehmern (z.B. Wasserhahn)

19. Wo werden die Betonbehälter hergestellt?

  1. Wir produzieren an vier Standorten in Deutschland und können so das ganze Bundesgebiet Flächendeckend und ökologisch effizient beliefern

20. Wo können Aquaroc Regenwasser Produkte gekauft werden?

  1. Unser Regenwasser Sortiment kann ausschließlich über den Baustofffachhandel bezogen werden
  2. Suchen Sie einen Fachhandel in Ihrer Nähe, sind wir Ihnen gerne behilflich (Tel.: 0700 501 501 50; info@aquaroc.de)

21. Welche Filterwirkung hat der Hi-Tex Filter?

  1. Verunreinigungen werden bis zu einer Größe von 0,0015m herausgefiltert, d.h. Pollen und sogar Feinstaub gelangen nicht in ihr gesammeltes Regenwasser

22. Worin besteht der Unterschied zwischen einer Versorgungsstation und einem Hauswasserwerk?

  1. Eine Versorgungsstation beinhaltet ein Hauswasserwerk sowie eine automatische Trinkwassernachspeisung
  2. Ein Hauswasserwerk besteht nur aus einer Saugpumpe und einer Pumpensteuerung

23. Was ist der Unterschied zwischen den Modellen N, D, V?

  1. N =reine Regenwassernutzung
  2. D =Nutzung kombiniert mit Rückhaltung entsprechend der Vorgabe Ihrer Kommune
  3. V = Nutzung kombiniert mit Versickerung bei versickerungsfähigem Boden (Kf-Wert des Bodens lässt eine Versickerung zu; z.B. Kf-Wert >10-3 = Versickerungsfähiger Boden; Kf-Wert <10-7 = stark eingeschränkt Versickerungsfähig)

24. Was bewirkt eine Pumpensteuerung?

  1. Die Pumpensteuerung regelt eine vollautomatische Steuerung der Pumpe
  2. Wirkungsprinzip: Die Steuerung erkennt einen Druckabfall (z.B. beim öffnen eines Wasserhahns) im Leitungssystem, welches dazu führt dass sich die Pumpe einschaltet

25. Wann verwende ich einen Saugschlauch und wann verwende ich einen Druckschlauch?

  1. Eine Saugpumpe benötigt ein Saugschlauch und eine Tauchpumpe benötigt einen Druckschlauch

28. Wann ist ein Überlaufsiphon mit Kleintierschutz empfehlenswert?

  1. Wenn die Zisterne sehr nah am Kanalanschluß gebaut wurde, können so ungewollte Gerüche aus dem Kanal verhindert werden

29. Aus welchem Beton bestehen die Aquaroc Behälter?

  1. Die Behälter werden mit einer Betongüte von C35/45 hergestellt

30. Wie wird eine Tauchpumpe in der Zisterne montiert?

  1. Bei Anwendung eines Aquaroc Hi-Tex Filters, genügt es die Pupe ca. 10-20cm über dem Betonboden aufzuhängen
  2. Eine schwimmende Entnahme sowie ein Zulaufberuhiger sind nicht mehr notwendig